Freitag, 13. Juni 2014

Im Norden: Kreuze, barocke Nischenfiguren und eine Pietà in Zell und Boßweiler


2. dieses Holzkreuz vor blauem Dunst  steht in Zell beim Kriegerdenkmal. Zell ist ein Ortsteil von Zellertal, einer Weinbaugemeinde im Norden der Pfalz und gehört zum Donnersbergkreis. Den Höhenzug kann man im Dunst gerade noch erahnen. Das Kreuz ersetzt ein älteres, das gegenüber an der Stelle des 1928 für die im I. Weltkrieg Gefallenen errichteten Denkmals stand und vom hl. Philipp von Zell, einem Einsiedler dort aufgestellt worden sein soll.



3. dieses Kreuz in Boßweiler sieht so aus, als ob seine Teile aus mehreren "Epochen" stammen. Der Sockel ist wohl der älteste Teil; Querbalken und Korpus scheinen neueren Datums zu sein. Vielleicht war es schonmal zerstört worden?


4. Diese beiden Figuren stehen in Nischen über dem Hauptportal der barocken Pfarrkirche St. Oswald in Boßweiler, die einen der wertvollsten mittelalterlichen Altäre der Pfalz enthält, den sog. (wen wunderts?) Boßweiler Altar.
Interessantes Detail: Boßweiler und das benachbarte Quirnheim bildeten ab 1672 für eine Weile einen Zwergstaat


5. noch ein vermutlich aus verschiedenen Teilen zusammengesetztes Ensemble in Boßweiler: Sockel, die Platte samt Blumenkorbornamenten darin, Kreuz und Pietà sehen so aus, als habe man sich von keinem von ihnen trennen können und sie deshalb zusammengeführt. Gut so.
Die Inschriftenplatte scheint erst kürzlich erneuert worden zu sein. Die Inschrift lautet: Hl. Mutter drück die Wunden/Die dein Sohn für mich empfunden/Tief in meine Seele ein!

Kommentare:

  1. Sehr schöne Bilder. Und hochinteressante geschichtliche Hintergründe, die mir neu waren. So gehörte Oberst Albrecht Ritter Mertz von Quirnheim zu den Widerstandskämpfern, die am 20. Juli 1944 zusammen mit Graf Stauffenberg in Berlin erschossen wurden.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es ist wirklich erstaunlich, was sich manchmal in so einem Örtchen alles abgespielt hat. Wenn man nur mehr Zeit hätte ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kommt noch, Gaby, in der Rente ... So ab 75! ;-)

      Löschen
    2. Meckiheidi, jetzert mol awer bloß net de Deifel an die Wand !;-)

      Löschen