Freitag, 17. Januar 2014

Und zurück an den Rhein: Kreuze und ein Weltenherrscher in Laumersheim und Dirmstein

Nach Ausflügen an die Weinstraße, den Westrich, den Süden und den Südenosten der Pfalz und gar nach Lothringen kehrt Album 16 in nördlichere Gefilde zurück und besucht noch zwei Orte zwischen Bad Dürkheim und Worms: Laumersheim und Dirmstein im Leiningerland.



Beide Orte sind sehr stark vom Weinbau geprägt und beherbergen exzellente Weingüter.
In überwiegend evangelischen Laumersheim befindet sich einer der katholischen und somit konfessionellen Friedhöfe im Bistum Speyer-


33. Sehr eindrucksvolles Wegkreuz in Laumersheim. Leider ist weder die Inschrift lesbar, noch konnte ich etwas darüber finden. Es stet neben einem Wartehäuschen (Bushaltestelle?) am westlichen Ortsrand.


34. Kreuz neben dem Eingang zur Pfarrkirche St. Bartholomäus in Laumersheim. Die barocke Kirche, war lange Zeit eine Simultankirche und  wurde 1719-1721 als Erweiterungsbau einer gotischen Kirche errichtet, deren Chor noch in der Turmkapelle erhalten ist.


35. Christus als Weltenherrscher in einer Nische über dem Eingangsportal von St. Bartholomäus in Laumersheim.
Nachtrag von Meckiheidi:  Durch den Kommentar von Alexander Wißmann haben wir erfahren, dass der Barockbildhauer Martin Biterich diese Skulptur sowie den Hochaltar der Kirche gestaltet hat. Auch dessen Sohn Johann Georg Biterich hat bemerkenswerte Werke geschaffen, worüber Herr Wißmann hier geschrieben hat. Vielen Dank für den aufschlussreichen Hinweis - so etwas hatten wir bei unserem Blog immer erhofft!


36. Kruzifix vor der in Laurentiuskirche in Dirmstein. Diese Kirche ist ebenfalls und auch heute noch eine Simultankirche, als solche schon konzipiert und von Anfang an mit einer Trennmauer. Die Hallenkirche ist barock, der Turm hat einen romanisch-gotischen Unterbau. Die Baupläne stammen von Balthasar Neumann.


37. Dieses Hochkreuz steht auf dem Dirmsteiner Friedhof zwischen zwei Priestergräbern.
Die Inschrift lautet: O ihr Alle, die ihr vorübergehet am Wege, gebet Acht und schauet, ob ein Schmerz gleich sei meinem Schmerze. Klagl. Jerem. 1. Kap. 12

Kommentare:

  1. Alexander Wißmann26. Februar 2014 um 11:41

    Der Salvator Mundi über dem Kirchenportal in Laumersheim und die Figuren auf dem in der Kirche befindlichen Hochaltar stammen vom Mainzer Bildhauer Martin Biterich (1691 - 1759) und sind 1721 entstanden.
    Viele Grüße
    Alexander Wißmann M.A. Universität Mainz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für diesen Hinweis und für das Interesse!

      Löschen